VITAL-COACHING für Hunde

 

Inhalte:

BASISWISSEN HUND

Basiswissen Hund: zoologische Ordnung, neues Leben entsteht, Geburt, Welpenentwicklung, Junghundeerziehung, adulter Hund, Hormone Hündin/Rüde.

Verhalten: Verhaltensprobleme, Problemanalyse: Verhalten, Verhaltensauffälligkeiten, Probleme, Lösungswege

Ernährung: Wichtige Komponenten der Ernährung.

Erziehung: Training, Umweltmanagement, Bewegungs- und Ruhemanagement, soziale und individuale Bedürfnisse, Aktivitätsmanagement, Sicherheit, Vertrauen, Bindung, Beziehung etc. Weniger ist oft mehr: Die Beschränkung auf das Wesentliche oder wie viel Luxus braucht der Hund? So ein Käse, du bist mir Wurst, der Ton macht die Musik, back to the roots, aus dem Herzen Loben statt Leckerchen, Angstabbau VOR dem Hund uvm.

 

TRAINING

Tierschutz: Österreichisches Tierschutzgesetz

Alltagsgehorsam: Trainingsgrundsätze (Geduld, Ruhe, Konsequenz), Alltagsübungen

Probleme: Wie bewältigt man Trainingsprobleme? Lernverhalten des Hundes, deutliche und klare Anweisungen für den Hundebesitzer, kein Machbarkeitswahn!

Trainingsansätze im Verhaltensbereich: Aggression, Angst, unerwünschtes Jagdverhalten, Ressourcenverteidigung, Desensibilisierung

Umweltmanagement: Erfassen der Ist-Situation, mögliche Auswege aus der Ist-Situation (Wohnraumwechsel, Tagesablaufwechsel, Betreuungswechsel, Stadthundetraining …)

Soziale und individuale Bedürfnisse: der Hund in der Stadt, der Hund am Land, der Hund als Sozialpartner-Ersatz, der Hund in der Großfamilie, Einzelhundehaltung, Mehrhundehaltung, Hund-Sein-Dürfen [Kontakt mit Artgenossen, das Recht, sich schmutzig zu machen, frei über seine Zeit verfügen dürfen als Hund etc.], wie finde ich heraus, was mein Hund oder der Hund eines Kunden braucht, einsame Hunde, geteilte Hunde, …

 

BEWEGUNG

Basiswissen Bewegung: aktiver und passiver Bewegungsapparat des Hundes, Gangbildanalysen, Pathologie, Neurologie des GESUNDEN HUNDES

Massage: Prävention ist besser als Heilung!

Gangschulung: Richtige Gangschulung zur Prävention bzw. abgestimmt auf das Krankheitsbild nach Überweisung durch den Tierarzt. (Am kranken Tier in Österreich auch nur im Beisein des Tierarztes gestattet!)

Passives Bewegen: Präventive Mobilisierung von Gelenken, ehe Probleme entstehen! 

 

VITALANWENDUNGEN

Bachblüten helfen Hunden, Fehler im Umgang oder eine nicht artgerechte Haltung, die zu Verhaltensauffälligkeiten oder Wesensveränderungen führen, auszugleichen. Sie fördern ihr Wohlbefinden und stärken ihre Gesundheit. Die genaue und richtige Anwendung für Tiere steht im Vordergrund

Aromaanwendungen: Was genau versteht man unter Aromaanwendungen? Wie sind diese sinnvoll bei Hunden einsetzbar? Wie muss man den Geruchssinn des Hundes dabei berücksichtigen?

Kräuterpädagogik: Was ist Kräuterpädagogik? Wozu braucht man Kräuter? Wie kann man Kräuter für Hunde sinnvoll verwenden?

Farbanwendungen: Was sind Farbanwendungen? Wozu braucht man sie? Wie sind sie beim Hund sinnvoll anwendbar? Was bringen sie?

Ruhe- und Aktivitätenmanagement: cool down, warm up, Konditionstraining, Qualität des Schlafens, Schlafplatz, Erziehung zur Ruhe für Mensch und Hund, Beschäftigungsarten mit praktischen Beispielen, die Wichtigkeit des Spielens für Hunde.

 

 zurück

Ausbildnerin:Mag. Dr. Elke Essl

Hundetrainerin, Hunde-Verhaltensberaterin, Hundephysiotherapeutin nach Woßlick, Verlegerin, Farb- und Diplomierte Bachblütenberaterin für Tiere, Original-Bachblütenberaterin für Menschen (Bach Center England), Sprachwissenschafterin, Züchterin. www.reezhundekompetenz.de

Gastreferent: Laurent Amann, M.Sc., DER TIERFLÜSTERER, www.laurent-amann.com

 

Elisabeth Wieden

GESUNDHEITSCOACH
für MENSCH & TIER

PERSÖNLICHE BERATUNG
INDIVIDUELLE BETREUUNG
KOMPETENTE BEGLEITUNG

* Kinesiologin nach KOPKIN®
* dipl. Fitness- und Aerobictrainerin
* in Ausbildung zur dipl. Gesundheitspädagogin

* dipl. Tier-Kinesiologin u. Energetikerin
* Hunde-Vitalcoach
0660/ 7671510 mail@easy-going.co.at