INNERE BLOCKADEN

 

Quelle:  I N D I G O S -  'Zeit des Wandels'

 

INNERE BLOCKADEN

Die meisten auf der Welt haben Sie, und selbst diejenigen, die hart an Ihnen arbeiten, werden wohl nie alle loswerden:  geistige Blockaden.
Geistige Blockaden lösen ist eine wichtige Sache, denn wenn wir uns unseren Blockaden nicht von Zeit zu Zeit widmen und sie bekämpfen, dann kann es passieren, dass wir uns irgendwann unser eigenes Glück im wahrsten Sinne des Wortes selbst verbauen.

Geistige Blockaden zu lösen bedeutet, sich seinen Ängsten zu stellen, Hemmungen zu überwinden und endlich den einen Schritt weiterzugehen, den man bisher nie gehen konnte.
Wenn du einmal in dich hineinschaust, welche Blockaden siehst du dann?
Mit welchen Ängsten und Hemmungen hast du zu kämpfen, welche Blockaden gibt es bei dir zu beseitigen?

Es ist wichtig, sich seinen Blockaden zu stellen, denn auch, wenn es scheinbar „nur“ geistige Hindernisse sind, so arbeiten Kopf und Körper meist eng zusammen, so dass auch körperliche Beschwerden häufig mit Blockaden im Kopf zusammenhängen.

Um deine Blockaden lösen zu können, ist es hilfreich, erst einmal zu wissen, wie sie überhaupt dahin gekommen sind, wo sie jetzt sind.
Wo sind sie denn eigentlich?
Na ist doch klar, im Unterbewusstsein!
Unsere Ängste und Hemmungen sind etwas, was wir nicht bewusst ausleben.
Häufig wissen wir gar nicht so richtig, warum wir Angst vor einer Sache haben.
Das liegt daran, dass die Blockade schon seit langer Zeit in unserem Kopf ist und die Ursache dafür meist gar nicht mehr präsent ist.

Es gibt zahlreiche Methoden, um sich den Blockaden zu widmen. KINESIOLOGIE bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten um Blockaden aufzuspüren und daran zu arbeiten.
Es ist faszinierend, wie sehr unser Körper mit unserem Geist zusammenarbeitet, und wenn eines der beiden Elemente nicht richtig arbeitet, dann leidet auch das andere darunter.

Was kannst du nun machen?

Wichtig ist eines: Finde die Ursachen für deine Ängste.

Das kann im Gespräch, zum Beispiel schon mit einem engen Freund oder Familienmitglied passieren.
Wenn du diese erst einmal ergründet hast, dann kannst du an ihnen arbeiten.
Um einen Gedanken ins Unterbewusstsein zu befördern, funktioniert die gleiche Technik, mit der unsere Ängste damals auch entstanden sind: Wiederholung.
Wenn du dir jeden Tag den positiven Gedanken, den du anstatt deiner Angst formuliert hast, vorsagst, dann manifestiert sich der Gedanke irgendwann in dir drin und deine Blockaden sind bald gelöst.

 

Elisabeth Wieden

WOHLFÜHL-COACH
für MENSCH & TIER

PERSÖNLICHE BERATUNG
INDIVIDUELLE BETREUUNG
KOMPETENTE BEGLEITUNG

* Kinesiologin nach KOPKIN®
* Humanenergetikerin
* dipl. Fitness- und Aerobictrainerin
* in Ausbildung zur dipl. Gesundheitspädagogin

* dipl. Tier-Kinesiologin u. Energetikerin
* Hunde-Vitalcoach
0660/ 7671510 mail@easy-going.co.at