Finger-Yoga

Mit den aus der asiatischen Heilkunde stammenden Finger-Übungen (Mudras) werden die Reflexzonen der Hände aktiviert.

Unter Mudras versteht man bestimmte Finger- und Handhaltungen, mit deren Hilfe Meridianenergie verbunden und elektrische Spannung im Körper erzeugt werden kann.

Mudras werden heute noch in vielen Kulturen und Religionen verwendet, alte Götterfiguren und Buddhas haben zum Beispiel bestimmte Handhaltungen, die verschiedene Bedeutungen und Stimmungen ausdrücken.

Hier weiterlesen: Finger Yoga.pdf (1,1 MB)

 

Elisabeth Wieden

* Kinesiologin nach KOPKIN®
* Humanenergetikerin
* dipl. Fitness- und Aerobictrainerin
* in Ausbildung zur dipl. Gesundheitspädagogin

* Hunde-Vitalcoach
* dipl. Tier-Kinesiologin u. Energetikerin
0660/ 7671510 mail@easy-going.co.at