29 Krankheiten gegen die EIN KRAUT gewachsen ist!

  1. ADHS
  2. Asperger-Syndrom
  3. Autismus
  4. Alkoholsucht
  5. Arthritis
  6. Arthrose
  7. Appetitlosigkeit
  8. Borderline-Persönlichkeitsstörung
  9. Chronische Schmerzen
  10. Depression
  11. Epilepsie
  12. Fibromyalgie
  13. Gastroparese
  14. Grüner Star (Glaukom)
  15. Klinefelter-Syndrom
  16. Krebs
  17. Lyme-Borreliose oder Lyme-Krankheit 
  18. Migräne
  19. Multiple Sklerose
  20. OCPD – zwanghafte Persönlichkeitsstörung
  21. Parkinson
  22. Psychosen
  23. Reizdarmsyndro
  24. Rheuma
  25. Schizophrenie
  26. Schlaflosigkeit
  27. Skoliose
  28. Suchterkrankungen
  29. Traumata

 

HANF HEILT!

Der menschliche Körper enthält, genauso wie alle anderen Säugetiere, Vögel, und Fische ein ENDOCANNABINOIDES SYSTEM (ECS, endo = körpereigen).

Namensgebend waren die Wirkstoffe der Cannabispflanze, die Cannabinoide, die zur Entdeckung dieses Systems geführt haben.

Das ECS ist an der Regulierung einer Vielzahl von physiologischen Funktionen beteiligt. Dazu zählen unter anderem:

-      Antinozizeption (das antinozizeptive System ist ständig aktiv und bestimmt das Ausmaß der augenblicklichen und individuellen Schmerzempfindlichkeit,

-      Gehirnentwicklung

-      Gedächtnis

-      retrograde neuronale Kommunikation

-      Kontrolle der Motorik

-      Regulation der Nahrungszufuhr

-      kardiovaskuläre und immunologische Regulierung und Zellproliferation

In Folge dessen sind Substanzen, die das ECS beeinflussen, potentielle Therapeutika für die Behandlung von verschiedenen neurodegenerativen Krankheiten (z.B. Multiple Sklerose oder Chorea Huntington) und für die Behandlung von Schmerzen. Auch zur Therapie von Übergewicht, das als eine der Hauptursachen für viele Erkrankungen, wie z.B. Diabetes mellitus Typ II und Hypertonie gilt, lassen sich CB-Antagonisten einsetzen.

Der Gebrauch von Marihuana (Cannabis) aus medizinischer Indikation reicht geschichtlich sehr weit zurück. Erste Aufzeichnungen stammen aus dem antiken China, wo es zur Therapie von Fieber und bei Konzentrationsstörungen eingesetzt wurde. Nach Europa durch die Truppen Napoleon Bonapartes aus Ägypten eingeführt, wurde es von europäischen Medizinern aufgegriffen und im 19. Jahrhundert häufig verschrieben.

Heute wird die Wirksamkeit in klinischen Studien untersucht; die Wirksubstanz Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC; Dronabinol) ist bereits als Medikament in den USA und Kanada zugelassen (Marinol™).

Die Entdeckung, Klonierung und Lokalisation von Cannabinoid-Rezeptoren und die Identifikation ihrer endogenen Liganden haben in den letzten Jahren das Tor zur systematischen, biomedizinischen Erforschung von Cannabis weit aufgestoßen und neue Perspektiven der medizinischen Nutzung eröffnet. Dabei wurde deutlich, dass das Endocannabinoid-System wahrscheinlich ein fundamentales Regulationssystem im Nerven- und Immunsystem darstellt, dessen Funktion eng mit physiologischen und pathologischen Prozessen verknüpft ist.

Durch die Einnahme pflanzlicher Cannabinoide kann das gesundheitliche Gleichgewicht einfach und schnell wieder hergestellt werden!

 

BUCHTIPP!

ISBN-13: 978-3981409888

 
 

 

Elisabeth Wieden

WOHLFÜHL-COACH
für MENSCH & TIER

PERSÖNLICHE BERATUNG
INDIVIDUELLE BETREUUNG
KOMPETENTE BEGLEITUNG

* Kinesiologin nach KOPKIN®
* Humanenergetikerin
* dipl. Fitness- und Aerobictrainerin
* in Ausbildung zur dipl. Gesundheitspädagogin

* dipl. Tier-Kinesiologin u. Energetikerin
* Hunde-Vitalcoach
0660/ 7671510 mail@easy-going.co.at